Anschrift
Tätigkeit
Kosten
Sicherheit
Örtlichkeit
Erreichbarkeit
Land Nordrhein-Westfalen Stadt Duisburg

Recht finden

  Intern.  Suchmaschine

  Juristische Recherche

  JuraThek

  Juris

  JUSLINE

  Metalaw

  Patentserver

  Rechtscentrum

  Report-Online

  Urteilsdatenbank

  Rechtsfragen online

 Gesetzestexte

  Bundesgesetzblatt

   Bundesgesetze

  Deutsche Gesetzestexte

  Gesetze zum Arbeitsrecht

  Linksammlung  Gesetze

  Patent- und Markenrecht

  Universität Saarbrücken

  (c) 2000-2017  m. dresen

Die häufig gehörte Behauptung, sobald der Anwalt auch nur die Tür öffne, seien die ersten “1.000,-- EURO” schon weg, ist in den allermeisten Fällen  nichts  anderes als blanker Unsinn!

Keine Angst: Anwälte sind  wirklich keine Blutsauger

Die Erstberatungsgebühr beginnt schon bei 22,50 EURO und ist vom Gesetzgeber für Verbraucher auf maximal         190,00 EURO netto begrenzt worden, was mit allen Nebenkosten und Steuern einen Bruttobetrag von insgesamt allerhöchstens      249,90 EURO ausmacht, je nach Streitwert aber meistens deutlich weniger.

Das seit 01.07.2004 geltende und zum 01.08.2013 erstmals endlich zur Höhe angepaßte Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) gibt nämlich immer noch ähnlich der bis dahin maßgeblichen  Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung (BRAGO) recht eindeutige Berechnungskriterien vor,  an die sich generell alle in Deutschland zugelassenen Rechtsanwälte zu halten haben, und zwar jeder.

Bei beiden handelt es sich um die Umsetzung wertabhängiger Gebührentabellen, d.h. die Höhe der Gebühren richtet sich nicht unbedingt nach dem Arbeitsaufwand des Rechtsanwaltes, sondern vielmehr danach, welches höchstpersönliche Interesse Sie selbst an der Klärung Ihres Problemes haben.

Manchmal mag dies auf den ersten Blick ungerecht sein, meistens ist es das nicht:

Denn, wenn Sie einmal bedenken, daß Ihr Anwalt Ihnen durch Verhandlungsgeschick oder kluge Vorgehensweise mit wenig Aufwand eine schnelle Lösung herbeigeführt hat, sind Ihnen da- mit zugleich weit höhere Gerichtskosten, Prozeßrisiken, Zeit, Geld und Nerven erspart worden.

Im übrigen gibt es durchaus Finanzierungsmöglichkeiten , die den Rechtsuchenden in die Lage versetzen, sich seines Anwaltes zu bedienen, ohne gleich selbst zahlen zu müssen.

 

[Anschrift] [Tätigkeit] [Kosten] [Sicherheit] [Örtlichkeit] [Erreichbarkeit]

Moers Krefeld Düsseldorf Mülheim Oberhausen Essen Dinslaken Voerde Wesel Geldern Mettmann Ratingen Velbert Neuss Mitte City Centrum Süd Nord  

 Recht im Netz

 Bundesgerichte

  Bundesverfassungsgericht

  Bundesgerichtshof

  Bundesverwaltungsgericht

  Bundesarbeitsgericht

  Bundessozialgericht

 

 Oberlandesgerichte

  OLG Düsseldorf

  OLG Hamm

  OLG Karlsruhe

  OLG Köln

  OLG Oldenburg

  Thüringer Oberlandesgericht

 Landgerichte

  LG Duisburg

  LG Frankfurt/Main

  LG Kiel

  LG Landshut

  LG Magdeburg

  LG Potsdam

 Verwaltungsgerichte

  OVG Münster

  OVG Rheinland-Pfalz

  VG    Frankfurt

  VG    Düsseldorf

 Behörden

  Bundesjustizministerium

  Bundesarbeitsministerium

  Bundesfinanzministerium

  Generalbundesanwalt

  Bundeskriminalamt

  Landeskriminalamt NRW